Tagebuch aus dem schönen Jägerwinkel

Das Jahr 2022 hat eigentlich ganz gut angefangen. Die Bestrahlungen meiner operierten Meningeome mussten noch nicht sein. Dadurch konnte ich die Hüft-OP vorziehen. Und nach einer solchen gewaltigen Operation ist Reha angesagt: Zeit für Tagebücher, hier sind sie:

Erster Lagebericht
10.01.2022, aus dem Jägerwinkel

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,nachdem sich so viele von euch so lieb gekümmert und sich um mich gesorgt haben, nutze ich die Zeit meiner Reha hier im Sanatorium Jägerwinkel am Tegernsee um …

Lesen

Bericht Nummer 2 aus dem Jägerwinkel
01.02.2022, diesmal über die Therapie und von den Therapeuten

Lieber Klaus, lieber Florian, lieber Poldi, liebe Melanie undliebe Freundinnen, liebe Freunde,Tag 12 nach der Hüft-Op und wenn ich ehrlich bin: auf gutem Wege. Schmerzmittel müssen zwar immer …

Lesen

Bericht Nr. 3 nach der zweiten Februar-Woche im schönen Jägerwinkel
07.02.2022,

Liebe Familie, liebe Freundinnen und liebe Freunde,meine zweite Woche beginnt, und heute Nacht hat es nach dem ersten Regen sanft geschneit. Eine Zauber-Winter-Landschaft rundum, am Wallberg hängen …

Lesen

Indien
01.12.2013, 1. Tag

Die Fahrt vom superneuen Riesenflughafen in die Stadt New Delhi geht schnell: noch ist es früh am Morgen. Der leichte Nebel vermischt sich mit der Sonne zu einem geheimnisvollen Glitzern. Nur 16 …

Lesen

Indien
02.12.2013, 2. Tag

Ganz schnell gewöhne ich mich an das indische Kopfschütteln. Das geht so: von links nach rechts und dann ein wenig nach unten. Du weiß nie, heißt es ja, oder nein? Ich interpretiere es als: …

Lesen

Indien
03.12.2013, 3. Tag

Nach der gemütlichen Morgenlektüre der Hindustan Times im Bett bei einem Kaffee geht mir die Überschrift über einen Kommentar ziemlich weit hinten im Blatt nicht aus dem Kopf : “I will vote as …

Lesen

Indien
07.12.2013, 3. Tag (Teil 2)

Ein schwerer Termin. Mr. and Mrs. Badrinath, die Eltern des Vergewaltigungsopfers vom Dezember letzten Jahres haben zugestimmt, daß wir sie besuchen dürfen. Sie wohnen ebenfalls in einem Vorort …

Lesen

Indien
08.12.2013, 4. Tag

Bei der siebenstündigen Fahrt vorgestern aufs Land war ich nicht dabei: aber der engagierte BamS-Fotograf Christian Spreitz brachte nicht nur eindrucksvolle Bilder mit, sondern hat mir auch gleich …

Lesen

Indien
10.12.2013, 5. Tag

Gestern abend versuchten wir unbedingt mit dem ersten und einzigen „Women only“-Cab-Unternehmen einen Termin zu machen. Wir hätten auch ein Taxi bei denen gebucht. Aber dieses junge Unternehmen …

Lesen

Indien
11.12.2013, 6. Tag

Jetzt hatte ich eine kleine- biologische-Schaffenspause. Mich hat eine unglaubliche Diarrhoe zeitgleich mit Übergeben erwischt. Alle Termine für diesen Tag gecancelt. Die Medikamente haben nicht …

Lesen

Anreise mit Hindernissen
24.03.2014, Tagebuch Nr. 1 aus dem Kongo

 Es schüttet, als würde eine Monsterwelle auf das Land herunterdonnern. Ich riskiere nachmittags aber nur ein Auge, sehe meinen Mann den Regen fotografieren und schlafe selig weiter. Endlich im …

Lesen

Der Krieg wird in den Vaginas der Frauen und in den Seelen der Kinder ausgetragen
26.03.2014, Tagebuch Nr. 2 aus dem Kongo

Es ist ja immer ein großer Unterschied: Du liest über ein Land, die Probleme der Kinder, der Frauen. Die Gewalt der Soldaten und Rebellen. Aber wenn Dir die Opfer gegenüber sitzen, wenn Du in …

Lesen

Bittere Erkenntnis: Die Gewalt gegen Frauen im Ost-Kongo nimmt zu
27.03.2014, Tagebuch Nr. 3 aus dem Kongo

Es sind nur acht Kilometer, auf löchrigen Wegen, hinauf in die Berge oberhalb von Bukavu: hier liegt Panzi, das berühmte Krankenhaus nur für Frauen und Kinder, die Vergewaltigung und andere …

Lesen

Im Hospital Ciriri teilen sich drei Mütter und drei Babys ein Bett
28.04.2014, Tagebuch Nr. 4 aus dem Kongo

Drei Frauen, drei Babys- alle in einem ganz normalen Klinik-Bett? Wie geht das? Ich frage den Chefarzt Dr.Bernard Ruchogeza. Er schüttelt ein wenig ratlos den Kopf:"Ich weiß es wirklich nicht, …

Lesen

Ist der unermessliche Reichtum des Kongo Schuld am Krieg?
29.04.2014, Tagebuch Nr. 5 aus dem Kongo

„Es ist nur eine Stunde entfernt, und auch auf guten Straßen zu erreichen". Gemeint ist ein Dorf an den Berghängen in Süd-Kivu. Hoch über dem See und immer wieder das Ziel der Überfälle von …

Lesen